Walderlebnistag der Deutschklasse 8/9DUag

Die Deutschklasse 8/9 DUag nutzte einen sonnigen Oktobertag, um den Nürnberger Stadtwald zu erleben. Von Erlenstegen aus wanderten die 18 Schüler*innen vorbei an einem Witzeautomaten in den Wald.

Dort angekommen, sammelten die Jugendlichen bunte Blätter und andere Naturmaterialien, um daraus später verschiedene Landart-Bilder zu gestalten.

Im Wald machten wir Station auf einer Lichtung, die auch der Waldkindergarten oft für sich nutzt. Dort bekamen die Schüler*innen die Aufgabe ein Waldmemory zu legen. In nur einer halben Minute sollten sie sich ein bereits gelegtes Bild merken, das wieder zugedeckt wurde, um es dann möglichst originalgetreu selbst nachzugestalten. Eine Teamaufgabe, bei der es neben Konzentration auch guter Absprachen bedarf. Eine Herausforderung, die die sehr kooperative Klasse super meisterte. Da die Schüler*innen in Vorbereitung auf den Waldtag den Wortschatz zum Thema „Wald“ bereits erarbeitet hatten, konnten sie hier die richtigen Wörter für ihre Absprachen anwenden.

An unserer zweiten Station leitete Katrin Straupe eine weitere Kooperationsübung an, die Stockmeditation. Hier konnten die Jugendlichen austesten, wie gut sie aufeinander Rücksicht nehmen.

Schließlich kamen wir auf der Sanddüne an, einem besonders magischen Ort, eigentlich mitten in der Stadt. Dort fanden sich die Jungen und Mädchen in Kleingruppen zusammen und gestalteten Landart-Bilder aus dem gesammelten Herbstlaub.

Für die Deutschklasse war dieser Tag ein besonderes Erlebnis. Viele sind erst ein paar Wochen in Deutschland und hatten noch nicht die Gelegenheit, die Natur in der Stadt Nürnberg kennen zu lernen. Neben dem Deutschlernen und den kooperativen Aufgaben konnten sich die Jugendlichen an diesem Tag einmal außerhalb des Klassenzimmers besser kennen lernen.

(Carolin Buinevicius, 12.11.2020)

 

Dieser Beitrag wurde unter Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.