„To Go“ in der Mensa – Mittagessen in Pandemiezeiten

Corona hat vieles durcheinandergewirbelt und uns auch in der Mensa kreativ werden lassen. Mittagessen ist ein wichtiger Bestandteil des offenen und gebundenen Ganztages und so war für uns klar, dass wir dieses nicht einfach ersatzlos streichen wollen. Doch wie lässt sich ein gemeinsames Mittagessen – in einer nicht übermäßig großen Mensa – Corona konform mit über 200 Schülern und Schülerinnen gestalten? Ganz klar: das Hygienekonzept muss halten und gleichzeitig müssen wir den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit bieten, ein warmes Mittagessen zu bekommen.

Wir brainstormten, berieten, diskutierten und einigten uns schließlich auf ein „To Go Konzept“. Was in der Gastronomie funktioniert, bekommen wir auch hin!

Schulhaus Forchheim bot von nun an eine To Go Box mit Besteck an – natürlich alles aus umweltfreundlichen und unbedenklichen Materialien. Auf dem Speiseplan standen zum Beispiel Wraps, Nudeln mit Tomatensoße, Burger und auch mal asiatisch. Selbstverständlich gab es auch eine vegetarische Box.

Und wo wurde gegessen? Draußen, mit Abstand auf unserem Pausenhof und mit viel frischer Luft.

(Katja Schön, 05.07.21)

Dieser Beitrag wurde unter Ganztagsschule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.