Die Klasse 8b im Medienzentrum Parabol

Vom 28.6 bis 30.6.2021 besuchte ein Teil der Klasse 8b das Medienzentrum Parabol. Dort nahmen die Jugendlichen an einem Projekt zum Thema Rassismus teil und erstellten ihren eigenen Radiobeitrag.

Aber der Reihe nach. Am ersten Tag war die Klasse mit Kindern einer anderen Schule via „Zoom“ connected und übte Interviews. Mit dem Team des Medienzentrums wurde im Vorfeld geklärt, wie man richtig Fragen stellt und sich auf ein Interview vorbereitet.

„Ich bin eine richtige Chefin“ – Haniyeh

Am zweiten Tag arbeitete die Klasse inhaltlich zu den Themen „struktureller Rassismus“ und „Kolonialismus“. In einer sehr guten, entspannten Atmosphäre arbeiteten Leonie und Lena vom Medienzentrum mit den Jugendlichen. Anschließend durften zwei Freiwillige Interviews mit echten Experten führen. An dieser Stelle soll nicht zu viel vorweggenommen werden, weil der Beitrag noch nicht gesendet wurde. Im Anschluss wurde der Klasse der Umgang mit einem Programm zum Schneiden von Audiodateien nähergebracht. Außerdem beschäftigte sich ein Teil der Gruppe mit der Auswahl passender Musik und ein anderer Teil mit dem Gestalten des Beitrags für die Homepage des Senders „Funkenflug“.

Viel Konzentration beim Schneiden der Interviews

 

Der dritte Tag wurde dazu genutzt, weiter am Schnitt der Interviews und der Gestaltung des Beitrags für die Homepage zu arbeiten. Außerdem durften sich zwei Jugendliche am Moderieren versuchen. Ihnen wurde gezeigt, wie eine Moderation aufgebaut ist. Im Anschluss wurden sie auch gleich noch aufgenommen.

Die Klasse 8b möchte sich sehr bei Leonie und Lena vom Medienzentrum Parabol bedanken, die die Tage besonders gemacht haben! Es wurde sehr viel gelernt, man konnte sich ausprobieren und alles in einer immer tollen Atmosphäre!

Wir freuen uns, wenn unser Beitrag online geht.

(Patrick Gömmel, 12.07.2021)

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Berufsorientierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.